Ausbildung Diabetiker Warnhund

Voraussetzungen

Nachweis einer Abgeschlossenen Berufsausbildung/ Fortbildungen in folgenden Bereichen:

 

  • Betreuungskräfte mit Ausbildung zur Betreuungskraft nach §§43b, 53c (ehemals § 87b) SGBXI
  • Diabetiker
  • Pflegehilfskräfte (LG1 und LG2)

 

Bewerbungsunterlagen sollten folgende Unterlagen beinhalten

  • Tabellarischer Lebenslauf 
  • Bescheinigung über eine abgeschlossene Ausbildung oder Studium aus dem medizinischen, sozialen oder psychologischen/- psychotherapeutischen Bereich
  • schriftliche kurz Bewerbung
  • Tätigkeitsnachweise mit Tieren z.B. Erfahrungen mit Tieren, Fortbildungen, Seminare etc. (falls vorhanden)
  • Kurzbeschreibung des eigenen Hundes inkl. Ausbildungsstand, Impf- und Versicherungsnachweis
  • Teilnahme am Erste- Hilfe- Kurs (nicht älter als 6 Monate)

 

Vorstellungsgespräch

Im Vorstellungsgespräch werden alle fragen zur Ausbildung beantwortet und es findet ein Kennenlernen der Mensch-Hundteams statt. 

In der Praxiseinheit wird der Ist- Stand der Mensch-Hundteams analysiert.

Anschließend werden Einzelgespräche geführt um spezielle oder persönliche Angelegenheiten zu klären.

Investition: 60,00€

 

Je nach Ausbildungsvoraussetzung (Berufliche Fachrichtung) kann die Ausbildung verkürzt werden

Termine und Investition

Laufender Einstieg möglich.

Start der Fortbildung 14.03.2020 immer Samstags von 09:00 - 15:00 Uhr 

Investition: 1400,00€

Klausur: schriftliche Klausur zu den medizinischen Themen

Abschluss: Hausarbeit und praktische Prüfung

Prüfungsgebühr 200,00€ 

Sie werden von Externen Prüfern geprüft

Unsere Externen Prüfer:

Dr. D. Rottes - Fachärztin für Anästhesiologie und Notfallmedizin

Anja Keitel - Hundetrainerin und Hundeverhaltenstherapie

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Demnächst Neu

Ausbildung zur Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c  (ehemals § 87b) SGB XI

Jetzt Neu

Ab den 13.03.2020 Fortbildung zur Tiergestützten Betreuungskraft

Basisqualifizierung zur Betreuungskraft 40 Stunden nach der AnFöVO